<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1678611822423757&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Defrag This

| Read. Reflect. Reboot.

6 Tipps für die Überwachung virtueller Server

Jeff Edwards| September 03 2020

| monitoring, vmware, network monitoring

Überwachung Virtueller Server

Unternehmen aller Arten und Größen können von der Virtualisierung profitieren. Durch Virtualisierung können IT-Infrastrukturen vereinfacht, effizienter gestaltet und gleichzeitig Kosten gesenkt werden. Virtuelle Server sind auch eines der wichtigsten Elemente heutiger Rechenzentren. IT-Administratoren können Anwendungen schneller bereitstellen, die Verarbeitungsleistung effizienter nutzen und die virtuellen Server verwenden, um Verfügbarkeit und Leistung zu verbessern.

Es ist wahrscheinlich, dass die Anzahl der virtuellen Server in Ihrem Unternehmen zunimmt, wenn das Wachstum erheblich ist. Wenn bereits wirksame Überwachungsrichtlinien und -praktiken vorhanden sind, können Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Virtualisierungsbemühungen optimal nutzen.

Es ist jedoch keine leichte Aufgabe, sicherzustellen, dass die virtuellen Server ordnungsgemäß funktionieren. Die häufigste Herausforderung bei der Überwachung einer virtuellen Umgebung besteht darin, sicherzustellen, dass Sie über ausreichende Sichtbarkeit verfügen. Die von Ihnen verwendeten Überwachungstools und -praktiken müssen die erforderliche Transparenz bieten, damit Sie die Leistung überwachen und optimieren können.

Warum ist es so wichtig, Ihre virtuellen Maschinen richtig zu überwachen? Virtualisierte Umgebungen weisen mehr Sicherheitsrisiken auf als physische Umgebungen. Die Konsolidierung von Anwendungen auf einem einzelnen physischen Server führt nur zu einem Fehlerpunkt, der sich nur auf den Server und seine Netzwerkverbindung auswirkt. Im Gegensatz dazu sind alle Anwendungen auf einem virtualisierten Server betroffen, wenn der virtualisierte Server abstürzt oder die Netzwerkverbindung langsamer wird oder abstürzt.

Ihre gesamte IT-Infrastruktur muss ständig überprüft werden, um den Zustand Ihrer virtuellen Umgebung sicherzustellen. Im Folgenden finden Sie einige bewährte Methoden, mit denen Sie sicherstellen können, dass Ihre virtuelle Umgebung stabil und zuverlässig bleibt.

Erstellen Sie eine Leistungsbasislinie

Machen Sie es zu einer Priorität, Baselines zu erstellen, wenn alle Aspekte der virtuellen Umgebung ordnungsgemäß funktionieren. Dies kann auch für physische Server gelten. Eine Leistungsbasis mit den richtigen Metriken hilft Ihnen nicht nur, die Ressourcennutzung zu verstehen, sondern bedeutet auch, dass Sie bei Komplikationen etwas zu vergleichen haben.

Nutzen Sie die Automatisierung

Durch die Verwendung der Automatisierung zur Überwachung und Verwaltung virtueller Maschinen können Sie Zeit sparen und sich und Ihr Team auf kritischere IT-Probleme konzentrieren. Automatisierte Aufgaben können das Neustarten oder Zurücksetzen von VMs oder das Versetzen von VMs in den Standby-Modus umfassen.

Behandeln Sie die Überwachung des virtuellen und nicht virtuellen Datenverkehrs gleich

Die gleiche Bedeutung, die der Überwachung des nicht virtuellen Verkehrs beigemessen wird, sollte auch dem virtuellen Verkehr beigemessen werden. Vermeiden Sie die Priorisierung der Überwachung virtueller Hosts, nur weil Sie vielleicht denken, dass diese sicherer sind als physische Hosts. Wenn Sie sowohl den externen als auch den internen Datenverkehr zu Ihren virtuellen Maschinen verfolgen, können Sie feststellen, welche Maschinen zusätzliche Ressourcen benötigen und welche als eigenständige Ressourcen effektiver sind.

Seien Sie großzügig mit Hardwareressourcen für physische Hostserver

Der physische Hostserver sollte über genügend Ressourcen verfügen, die für Konfigurationsaktualisierungen der virtuellen Gastserver erforderlich sind und damit diese virtuellen Server ordnungsgemäß funktionieren. Diese Ressourcen umfassen ausreichend Speicher, CPU und Speicher für virtuelle Maschinen, um ihre Dienste auszuführen. Die genaue Konfiguration hängt von der Funktionalität und den Anforderungen der virtuellen Maschinen ab. Die physischen Hostserver sollten auch in der Lage sein, Ressourcen zu verteilen oder neu zu verteilen, wo immer dies erforderlich ist.

Erkennen Sie, dass die Vorteile der Virtualisierung durch Zombie-VMs beseitigt werden können

Die zahlreichen Vorteile, die die Virtualisierung bieten kann, können durch die durch Zombie-VMs verursachte VM-Ausbreitung oder durch Leerlauf von virtuellen Maschinen beeinträchtigt werden, die vergessen werden, wenn sie für die Zwecke, für die sie erstellt wurden, nicht benötigt werden. Die VM-Ausbreitung kann die Leistung der virtuellen Geräte in Ihrer Infrastruktur beeinträchtigen, indem weiterhin Ressourcen beansprucht werden, ohne dass nützliche Arbeiten ausgeführt werden.

Um Ihre Überwachungsbemühungen optimal zu nutzen, überprüfen Sie regelmäßig die Infrastrukturkarten Ihres Rechenzentrums und entfernen Sie die virtuellen Zombie-Maschinen, wenn sie gefunden werden.

Verwenden Sie das richtige VM-Überwachungstool

Einige Unternehmen zögern möglicherweise, in solche Tools zu investieren, da der Hypervisor native Tools enthält, oder sie sind zuversichtlich, dass die zur Überwachung physischer Server verwendeten Tools für virtuelle Server ausreichen. Es gibt jedoch viele Funktionen, die das richtige virtualisierungsspezifische Tool bieten kann, die nicht von nativen Tools oder Tools angeboten werden, die speziell für physische Server entwickelt wurden.

Überwachungssoftware für physische Server kann keine automatisierte VM-Bereitstellung ausführen und kann auch keine VMs erstellen. Ein großer Vorteil von VM-Überwachungstools gegenüber nativen Funktionen besteht darin, dass sie eine bessere Skalierbarkeit bieten. Native Tools können auch keine Wartungspläne definieren oder vorlagenbasierte VM-Bereitstellungen bereitstellen.

Obwohl Sie eine virtualisierte Umgebung ohne die Verwendung von VM-Überwachungssoftware betreiben können, können Sie auf diese Weise Ihre Virtualisierungsinfrastruktur nicht voll ausnutzen.

Die Überwachung virtueller Server ist nicht einfach. Die verschiedenen Vorteile, die sie bieten, können zu Skalierbarkeitsproblemen führen, wenn sie nicht ordnungsgemäß überwacht und verwaltet werden. Es stehen jedoch Überwachungstools zur Verfügung, mit denen sich die hohe Arbeitsbelastung erheblich verringern lässt.

Laden Sie noch heute eine unserer kostenlosen Testversionen herunter!

Topics: monitoring, vmware, network monitoring

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

THIS POST WAS WRITTEN BY Jeff Edwards

Jeff Edwards is a tech writer and analyst with three years of experience covering Information Security and IT. Jeff has written on all things cybersecurity, from APTs to zero-days, and previously worked as a reporter covering Boston City Hall.

Free Trials

Getting started has never been easier. Download a trial today.

Download Free Trials

Contact Us

Let us know how we can help you. Focus on what matters. 

Send us a note

Subscribe to our Blog

Let’s stay in touch! Register to receive our blog updates.